a
  • nächste Stadt: Perpignan / nächster Ort: Albas [Geoportail]
  • GPS: 42.902353 , 2.614918 - relative Lage auf der Google-Karte
  • geförderte Rohstoffe: Kupfer, Blei und Barium / Fördermenge keine Angaben
  • Weiteres: Tagebau

Knapp 2 km südwestlich von Montgaillard befindet sich die Mine Trabouliac. Die Mine gehört zu dem Komplex, der sich vom Col de St.Estebe aus, weiter an der Nordflanke des Tals, in westliche Richtung hinzieht. Der Zugang zur Mine gestaltet sich etwas zeitaufwändig, da die Piste ins Tal kaum noch befahrbar ist. Also geht es hinter dem Roc des Quies zu Fuß ins Tal hinab. Danach geht es auf einem Trampelpfad weiter.


trabouliac

Auf rechter Seite tauchen in Steilhanglage erste Hinterlassenschaften der ehemaligen Bergbautätigkeit auf. Betonfundamente, Holzbalken und der Rest einer Seilführung vom Plateau in Tal. Ein Aufstieg ist an dieser Stelle allerdings unmöglich. Also geht es in dem unwegsamen Gelände weiter, bis zum Südabschnitt unter der Höhe 515.

Fotos & weiterlesen ⇒

Hier stoße ich dann auch auf die Abraumhalde der Mine. Kurz hinter dem Schuttberg geht es in eine tiefe, enge Felsschlucht in der das Erz hauptsächlich im Tagebau gefördert wurde.

[bbgal=trabouliac] trabouliac [bbgal=trabouliac] trabouliac [bbgal=trabouliac] trabouliac
[bbgal=trabouliac] trabouliac [bbgal=trabouliac] trabouliac [bbgal=trabouliac] trabouliac
[bbgal=trabouliac] trabouliac [bbgal=trabouliac] trabouliac [bbgal=trabouliac] trabouliac
[bbgal=trabouliac] trabouliac [bbgal=trabouliac] trabouliac [bbgal=trabouliac] trabouliac

 

Lokalisierung: Peter Ernst
Expeditionsteilnehmer: Peter Ernst
[Fotos & Text: copyright by Peter Ernst]

end faq